Der Leipziger Opernball - ein rauschendes Fest

Am 10. September 2016 öffneten sich die Pforten der Leipziger Oper zu einer unvergesslichen Ballnacht mit rund 2.000 Gästen. Zum vierten Mal präsentierte die Porsche AG das wichtigste und größte gesellschaftliche Ereignis Leipzigs. Seit 2008 nimmt der Ball sein Publikum mit auf die Reise, um Leipzigs partnerschaftliche Verbindungen in die Welt zu feiern. Unter dem Motto „Let’s dance dutch“ war der Ball 2016 dem Königreich der Niederlande gewidmet.

Nicht nur hochkarätige Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur trafen sich auf dem Tanzparkett. Über den Roten Teppich liefen auch Stars aus Musik, Film und Fernsehen, darunter Melanie Marschke, Marcel Reif und Cheryl Shepard vom „Rote-Rosen“-Hauptcast.

Den beschwingten Auftakt des Opernballprogramms und die ersten Walzerrunden gestalteten auch in diesem Jahr das weltberühmte Gewandhausorchester zu Leipzig und das Ensemble des Leipziger Opernhauses. Staract Jimmy Somerville begeisterte im Saal ebenso wie DJ Mousse T., der die Plattenteller im Konzertfoyer rotieren ließ. Auf sechs Bühnen herrschte ausgelassene Stimmung und musikalische Vielfalt. Das Königreich der Niederlande spiegelte sich nicht nur im kulinarischen Angebot des Balles, sondern auch in den Beiträgen niederländischer Künstler wie der Sängerin Kovacs, der Fotografin Sabrina Bongiovanni und Co-Moderator Roeland Fernhout wieder.

Zudem verlieh eine hochrangige Jury, darunter Designerin Eva Lutz und die Direktorin des Fashion Councils Niederlande, Liesbeth in’t Hout, im Rahmen des Opernballs den L.O.B. Fashion Award. Mehr als 700 Designer aus Deutschland der Schweiz, Italien, Israel und Frankreich nahmen in den vergangenen Jahren an diesem Wettbewerb teil. Der Berliner Sascha Johrden überzeugte die Jury mit seiner aufwendigen Corsagen-Robe und belegte Platz 1 vor Swetlana Aslanli aus Berlin und Jessica Tiegel aus Düsseldorf.

Bei der großen Tombola fand ein lavaorangefarbener Porsche 718 Boxster seine neue, glückliche Besitzerin. Der Erlös des Losverkaufs kommt der Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ und dem Generationenhof zugute. Beide Leipziger Initiativen haben sich der Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder verschrieben. Der Generationenhof bietet Kindern, Jugendlichen und auch älteren Menschen ein neues Zuhause und realisiert den generationenübergreifenden Kontakt zueinander. Es sind zwei Herzensprojekte, die die Gäste des Leipziger Opernballs mit ihren Loskäufen tatkräftig unterstützen.