Rudolstadt 2019 - Impressionen

Vier Tage Rudolstadtfestival sind vorbei. Impressionen der vergangenen Tage. Die Bourrée, als Tanz des Festivals konnte bei verschiedenen Workshops erlernt werden und wurde beim Mitmachtanz im Tanzzelt natürlich auch getanzt. Begleitet von Bernard Coclet, der in Europa als Botschafter der Bourrée gilt, den Musikern von Café Charbons, und Émeline Rivière wurde die Bourrée bei verschiedenen Workshops in der Sommerschule erlernt.

Die „Winterreise“ als Ballett in Chemnitz

Ein Tanzstück von Robert Bondara  zur Musik von Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“ op. 89, D 911
Schuberts „Winterreise“ gehört zum Standartrepertoire vieler Konzertsäle und begeistert das Publikum immer wieder. Große Companies haben die Lieder bereits vertanzt – oftmals auf die „komponierte Interpretation” Hans Zenders, der die Klavierbegleitung in einen Orchestersatz übertragen hat.
Nun bringt das Chemnitzer Ballett im Herbst 2019 eine Choreografie und Inszenierung des polnischen Tänzers, Choreografen und Regisseurs Robert Bondara auf die Bühne des Opernhauses. Er konzentriert sich dabei auf das lyrische Ich, das in der Einsamkeit ewiger Kälte auf der Suche nach sich selbst ist und Schatten seiner Vergangenheit begegnet.

Parallelwelten - euro-scene Leipzig 2019

Das Festival des zeitgenössischen europäischen Theaters und Tanzes euro-scene Leipzig widmet sich im November 2019 verschiedenen parallel liegenden oder miteinander verzahnten Ebenen und wird damit dem gewählten Motto "Parallelwelten" gerecht. Eröffnet wird das Festival mit dem Stück »Am Königsweg« von Elfriede Jelinek. Das Geschehen reicht von einem absolutistisch herrschenden König der Gegenwart, Heldinnen und Helden der großen Königsdramen von Shakespeare bis hin zu Idolen der Popkultur.

Die Bourrée – Tanz des Rudolstadtfestivals 2019

Seit dem 16. Jahrhundert ist der Tanz vor allem in Frankreich bekannt. Nachdem die Bourrée am Hofe Ludwig des XIV. Poupulär wurde, verbreitete sie sich schnell in ganz Europa. Als Volkstanz wird sie heute noch in verschiedenen Regionen Frankreichs getanzt und gewinnt immer mehr Anhänger in ganz Europa.
Die Bourree ist als Tanz für zwei Männer oder Frauen üblich. Es ist kein Tanzpartner erforderlich. Allerdings gibt es auch eine Vielzahl von Gruppentanzformen. Sie kann im geraden Takt (2/4) und im Dreiertakt getanzt werden, so kann fast jede Musik, so sie im zweier oder Dreiertakt gespielt wird als Begleitung genutzt werden.

INTERSHOP - Choreografien von Tänzer*innen des Leipziger Balletts

Für den zeitgenössischen Tanz in Leipzig ist das LOFFT eine wichtige Adresse. Hier treffen international renommierte Tanzschaffende auf innovative Künstler der freien Szene. In der Reihe »Intershop« können acht Tänzerinnen und Tänzer des Leipziger Balletts eigene Choreografien entwickeln, neue Bewegungsspektren erforschen und ihre individuelle tänzerische Handschrift präsentieren. Die besondere Form der Veranstaltung macht den »Intershop« zu einem kreativen Labor des Tanzes.

MUSIK VON ISLAND ÜBER IRAN BIS ZUR OSTERINSEL

Beim diesjährigen Rudolstadt-Festival stehen die iranische Musikszene und eine neue europäische Partnerschaftbesonders im Fokus. Eingeladen sind Künstler*innen aus fast 40 Ländern. So spielen vom 4. bis 7. Juli 2019 u.a. Angelique Kidjo, Herbert Pixner, Ólafur Arnalds, Cowboy Junkies, Alice Phoebe Lou, Hamid Motebassem, Shahin Najafi, Luedji Luna, Die Höchste Eisenbahn. Beim Tanz liegt der Fokus auf der französischen Bourrée.

Alice – Eine Reise ins Wunderland

Fünf  Ensemblemitglieder des Semperoper Ballett stellen am 8. Juni 2019 in der Spielstätte Semper Zwei ihre Choreografien von Lewis Carrolls weltberühmter Erzählung »Alice im Wunderland« dem Publikum vor.

Neues  Produktionshaus für die Freien Tanz- und Theaterschaffenden

Der Dresdner Stadtrat stimmte in seiner Sondersitzung am Montag, 27.5.2019 zu, den Erbbaurechtsvertrag für die Villa Bautzner Straße 107, ehemals Wigman-Tanzschule und Wohnhaus der Tänzerin und Choreografin Mary Wigman, mit dem Verein Villa Wigman für Tanz e. V. abzuschließen!

TANZ | MODERNE | TANZ

Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz
19. bis 23. Juni 2019 im Schauspielhaus, Opernhaus und anderen Orten der Stadt Chemnitz
 
Bereits das fünfjährige Jubiläum feiert das internationale Festival TANZ | MODERNE | TANZ 2019 in Chemnitz. Im Juni bringen renommierte internationale Performer und Companies wieder frischen Wind in die Stadt. Unter den Künstlern sind: Maqamat Dance Theatre (Libanon), CocoonDance Company (Deutschland, Mali, Südafrika), Compagnie Act2 Catherine Dreyfus (Frankreich), Compagnie Ex Nihilo (Frankreich), Compagnie Linga (Schweiz), AURA Dance Theatre (Litauen) sowie Uraufführungen von Kaori Ito (Frankreich), Peter Svenzon (Schweden), Emilijus Miliauskas (Litauen) und Ballett Chemnitz (Deutschland).

„La Dolce Vita in Südtirol“ 25 Jahre Leipziger Opernball

Die Partnerstadt des 25. Leipziger Opernballs am 26. Oktober 2019, der unter dem Motto „La Dolce Vita in Südtirol“ sein 25. Jubiläum feiert, ist Bozen, die Hauptstadt Südtitols. Bozen, das Tor zu den Dolomiten ist ebenfalls eine weltoffene Universitäts- und Messestadt.

Brasilianischer Ausnahmetänzer erstmalig auf der Bühne der Semperoper

Mit dem Ersten Solisten des American Ballet Theatre sowie seit 2018 ständigen Gastes des Sarasota Ballet, Marcelo Gomes, begrüßt die Company des Semperoper Ballett einen der Topstars der heutigen Tanzgeneration zu seinem Dresdner Hausdebüt.

Ballett am Theater Chemnitz 2019/20

Das Ballett Chemnitz erlebte unter der Leitung von Sabrina Sadowska die zweite erfolgreiche Spielzeit in neuer, breitgefächerter Ausrichtung. Diese Arbeit mit ganz unterschiedlichen Choreografen und Tanzstilen wird auch in der Saison 2019/2020 fortgeführt. Neben bekannten Stücken und Stoffen wie Tschaikowskys „Nussknacker“ als Ballett für die ganze Familie oder dem Tanzstück „Othello“ von Julio Arozarena nach Shakespeares Tragödie wird es erneut Unbekanntes zu entdecken geben.

Leipziger Ballett in den Häusern der Stadt

Erneut wird das Leipziger Ballett 2019 in zahlreichen Häusern in der gesamten Stadt vertreten sein. So feiert am 8. April 2020 auf der Großen Bühne des Schauspiels der dreiteilige Tanzabend »Triple Bill« Premiere.

Dornröschen - Premiere am 20. November 2019

Mit der Premiere von »Dornröschen« am 20. November 2019 nimmt das Leipziger Ballett nach »Der Nussknacker« sowie »Schwanensee« ein drittes Handlungsballett von Peter Tschaikowski in den Spielplan auf unter der choreografischen Handschrift von Jeroen Verbruggen.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert sieben Projekte

In der Jurysitzung der zweiten Antragsrunde am 12. März 2019 wurden sieben Projekte zur Förderung ausgewählt. TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert die mehrjährigen Vorhaben mit insgesamt 2,178 Millionen Euro, die beteiligten Kommunen, Bundesländer und weiteren Förderer stellen Mittel in Höhe von 2,676 Millionen Euro bereit.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz. Ziel ist die Förderung langfristiger Projekte, die zur strukturellen Stärkung und künstlerischen Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. Sieben Projekte werden in der 2. Antragsrunde gefördert.

Premiere von »Magnificat«

In der neuen Produktion von Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder treffen Johann Sebastian Bachs »Magnificat« und Giovanni Battista Pergolesis »Stabat mater« auf klassische indische Musik. Schröder führt damit seine Auseinandersetzung mit der Bachschen Musik und seinem künstlerischen Erbe fort.

TANZTHEATERPROJEKT „LEBEN EBEN“

Wir, Alexandra Gärtner und Lisa Gregg, zwei ausgebildete Tanzpädagoginnen, planen für den 9. November 2019 ein TANZTHEATERPROJEKT MIT DEM TITEL „LEBEN EBEN".

Wir suchen dazu tanzinteressierte Menschen (fast) jeden Alters.