Leipziger Ballett in den Häusern der Stadt

Erneut wird das Leipziger Ballett 2019 in zahlreichen Häusern in der gesamten Stadt vertreten sein. So feiert am 8. April 2020 auf der Großen Bühne des Schauspiels der dreiteilige Tanzabend »Triple Bill« Premiere.

Dornröschen - Premiere am 20. November 2019

Mit der Premiere von »Dornröschen« am 20. November 2019 nimmt das Leipziger Ballett nach »Der Nussknacker« sowie »Schwanensee« ein drittes Handlungsballett von Peter Tschaikowski in den Spielplan auf unter der choreografischen Handschrift von Jeroen Verbruggen.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert sieben Projekte

In der Jurysitzung der zweiten Antragsrunde am 12. März 2019 wurden sieben Projekte zur Förderung ausgewählt. TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert die mehrjährigen Vorhaben mit insgesamt 2,178 Millionen Euro, die beteiligten Kommunen, Bundesländer und weiteren Förderer stellen Mittel in Höhe von 2,676 Millionen Euro bereit.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz. Ziel ist die Förderung langfristiger Projekte, die zur strukturellen Stärkung und künstlerischen Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen. Sieben Projekte werden in der 2. Antragsrunde gefördert.

Premiere von »Magnificat«

In der neuen Produktion von Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder treffen Johann Sebastian Bachs »Magnificat« und Giovanni Battista Pergolesis »Stabat mater« auf klassische indische Musik. Schröder führt damit seine Auseinandersetzung mit der Bachschen Musik und seinem künstlerischen Erbe fort.

TANZTHEATERPROJEKT „LEBEN EBEN“

Wir, Alexandra Gärtner und Lisa Gregg, zwei ausgebildete Tanzpädagoginnen, planen für den 9. November 2019 ein TANZTHEATERPROJEKT MIT DEM TITEL „LEBEN EBEN".

Wir suchen dazu tanzinteressierte Menschen (fast) jeden Alters.

Premiere »Carmen« von Georges Bizet

Am Freitag, 30. November 2018 hebt sich der Vorhang für die Premiere von Georges Bizets »Carmen« in der Inszenierung von Lindy Hume. Sie hat  bereits in »Don Pasquale« und »La Cenerentola« an der Oper Leipzig erfolgreich Regie geführt. Für Bühne und Kostüm arbeitet sie mit Dan Potra zusammen. Am Pult des Gewandhausorchesters steht Matthias Foremny.

Mut und Gnade

Das (vorwiegend) 60+-Community-Tanzensembles ArtRose gründete sich im Januar 2011 in Dresden auf Initiative von Frau Prof. Jenny Coogan. Aufführungen entstehen stets als ein Gemeinschaftsprojekt aus der Gruppe heraus. Sie sollen beispielgebend auf die Gesellschaft wirken. Bisher hat die Gruppe sechs Tanzstücke entwickelt und aufgeführt. Am 3. und 4. November 2019 kommt im Labortheater der HfBK unter der Überschrift Mut und Gnade ein fünteiliger Tanzabend mit dem Ensemble ArtRose und Gästen zur Aufführung.

BallettBenefizGala

Am Samstag, den 26. Mai 2018, 19.00 Uhr werden zugunsten des Freundeskreises „Indira Ghandi“ e.V. und der Stiftung „TANZ – Transition Zentrum Deutschland“ Ballett- und Tanztheaterensembles aus ganz Deutschland und der Schweiz im Opernhaus Chemnitz erwartet.

ALICE IM WUNDERLAND

Ballett von Mirko Mahr nach Lewis Carrolls »Alice’s Adventures in Wonderland« | Musik von Jacques Offenbach, Leroy Anderson und Igor Strawinsky

Aus der Feder von Lewis Carroll stammt die quietschbunte Welt der körperlosen Grinsekatze, des verrückten Hutmachers oder der bösen Herzkönigin. Mit der Abenteuergeschichte »Alice’s Adventures in Wonderland« gelang dem Mathematikdozenten Charles Lutwidge Dodgson unter dem Pseudonym Lewis Carroll ein Kinderbuchklassiker, der längst zum Kanon der Weltliteratur zählt und seit über 150 Jahren eine Leserschaft aus Alt und Jung begeistert.

workshop: TOTAL BRUTAL SPEZIAL | NIR DE VOLFF (BERLIN)

Der Berliner Choreograf Nir de Volff / TOTAL BRUTAL entwickelte über Jahre die USE-ABUSE Methode, die er in einem dreitägigen Workshop im LOFFT – DAS THEATER vorstellt.
USE-ABUSE ist eine Technik, mit der die körperliche Struktur in Beziehung zum Atem gesetzt und deren harmonisches bzw. disharmonisches Zusammenspiel untersucht wird. Sie spricht Körperbereiche an, die oft unbewusst ignoriert werden, und versucht, diese mit neuer Lebendigkeit zu erfüllen.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund vergibt in der ersten Förderrunde 2.185.300 Euro.

Die TANZPAKT-Jurymitglieder Felizitas Ammann, Esther Boldt, Marguerite Donlon, Claudia Feest, Cornelia Walter und Katharina von Wilcke haben in ihrer Sitzung am Dienstag, den 30. Januar 2018 über die Anträge der ersten Förderrunde entschieden. Aus den 26 eingereichten Projekten wurden acht ausgewählt. TANZPAKT Stadt-Land-Bund fördert die Vorhaben mit insgesamt 2.185.300 Euro und matcht mit diesem Betrag die von Kommunen, Bundesländern und weiteren Förderern bereitgestellten Mittel in Höhe von 2.930.358,60 Euro. Das Antragsvolumen der ersten Förderrunde betrug rund 8 Mio Euro bei Projektgesamtkosten von mehr als 19 Mio Euro.

Premiere »Boléro / Le Sacre du Printemps«

Das Leipziger Ballett lädt am Samstag, 3. Februar 2018, 19 Uhr zur Premiere des zweiteiligen Ballettabends »Boléro / Le Sacre du Printemps« mit Choreographien von Johan Inger und Mario Schröder ins Opernhaus. Zwei Skandalstücke des frühen 20. Jahrhunderts treffen in diesem Doppelabend klanggewaltig aufeinander: Maurice Ravels »Boléro« – hypnotisch und unaufhaltsam eingängig in seiner Einfachheit – begegnet Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps«, jenem sperrigen Jahrhundertwerk, dessen atemberaubender Kraft man sich kaum entziehen kann.