Die „Winterreise“ als Ballett in Chemnitz

Ein Tanzstück von Robert Bondara  zur Musik von Franz Schuberts Liederzyklus „Winterreise“ op. 89, D 911
Schuberts „Winterreise“ gehört zum Standartrepertoire vieler Konzertsäle und begeistert das Publikum immer wieder. Große Companies haben die Lieder bereits vertanzt – oftmals auf die „komponierte Interpretation” Hans Zenders, der die Klavierbegleitung in einen Orchestersatz übertragen hat.
Nun bringt das Chemnitzer Ballett im Herbst 2019 eine Choreografie und Inszenierung des polnischen Tänzers, Choreografen und Regisseurs Robert Bondara auf die Bühne des Opernhauses. Er konzentriert sich dabei auf das lyrische Ich, das in der Einsamkeit ewiger Kälte auf der Suche nach sich selbst ist und Schatten seiner Vergangenheit begegnet.

Die Bühne, die wie eine arktische Welt erscheint, wurde von Hans Winkler entworfen. Auch in der musikalischen Ausgestaltung spiegelt sich die klare Ästhetik wider. Die Lieder werden live durch einen Sänger interpretiert und mit Klavier begleitet.

Premiere: am 6. September 2019, 19.00 Uhr im Opernhaus Chemnitz
 
Choreografie und Inszenierung:
Robert Bondara   

Bühne und Kostüme:
Hans Winkler    

Ballett Chemnitz
Andreas Beinhauer / Till von Orlowsky, Bariton, Anna Beinhauer / Pavel Kuznetsov, Klavier